7 Tipps für eine effektive Nachhilfe

  1. Arbeite in der Schule so gut wie möglich mit und erledige regelmässig deine Hausaufgaben.
    Wenn du etwas nicht kannst oder verstehst, dann mache sie zumindest soweit, wie es geht, denn dann können wir in der nächsten Nachhilfestunde genau an dieser Stelle weitermachen.
  2. Mache deine Hausaufgaben möglichst immer, bevor du zur Nachhilfe kommst.
    Wenn wir diese erst während der Nachhilfe machen, dauert es länger, bis wir deine Lücken aufgespürt haben und somit haben wir wesentlich weniger Zeit, auf das Wichtige, nämlich das, was du nicht verstanden hast, einzugehen!
  3. Notiere dir während der Schule (und auch während du deine Hausaufgaben machst) alle Fragen, die du geklärt haben möchtest und bringe diese zur Nachhilfe mit.
    Es ist wesentlich nützlicher, hauptsächlich auf Unverstandenes einzugehen und Lücken zu füllen, als den zum (Gross-) Teil bereits verstandenen Stoff lediglich zu wiederholen.
  4. Bringe jedes Mal alle Unterrichtsunterlagen (also Bücher, Arbeitshefte, Ordner, Mappen usw.) mit und zeige mir am Anfang der Stunde, was seit der letzen Stunde im Unterricht durchgenommen wurde.
    So kann ich mir einen Überblick über den behandelten Stoff verschaffen und die Prüfungsvorbereitung in der Stunde vorm Test effektiver gestalten. Ausserdem wird so vermieden, dass wir auf ein Thema nicht (genug) eingehen, weil ich davon nichts gewusst habe!
  5. Stell’ alle Fragen, die du hast, auch die, die dir unsinnig erscheinen oder die dir peinlich sind.
    Meistens sind es genau diese Fragen, welche entscheidend zum besseren Verständnis des Stoffes beitragen!
  6. Erledige Aufgaben, die ich dir zur Übung für zu Hause mitgebe, regelmässig bis zur nächsten Nachhilfestunde.
    Es kann teilweise sein, dass sie sich von dem, was gerade in der Schule behandelt wird, abweichen – dann ist es besonders wichtig! Denn dann füllen wir gerade eine Lücke verpassten Stoffes, den du aber können musst, um die aktuellen Aufgaben lösen zu können.
  7. Ohne ausreichende Vor-, Mit- und Nacharbeit nützt auch die beste Nachhilfe nichts.
    Denk’ daran: eine Woche hat 168 Stunden. Davon bist du gerade mal eine Stunde bei mir. Die Einstellung „Jetzt gehe ich ja in die Nachhilfe, da werden meine Noten automatisch besser!“ wird dir kaum etwas nützen. Lass’ dich also nicht nur eine Stunde „berieseln“ sondern arbeite aktiv mit – deine Noten werden es dir danken!

 

Hier gibt es die Tipps zum Download!